CONFIDENTIALITY, INDEPENDENCE & COMPETENCE

SV GROUP SWITZERLAND

CONFIDENTIALITY, INDEPENDENCE & COMPETENCE

SV GROUP SWITZERLAND

VALUE ADDED AUDIT

SV GROUP SWITZERLAND

ZERTIFIZIERUNG VON SYSTEMEN

Zertifizierung von Systemen des QualitätsmanagementsISO 9001:2015

Der Zweck dieser Norm besteht darin, ein System des Standardmanagementszu implementieren. Insbesondere implementieren die Unternehmen mit Zertifikat ISO 9001:2015 ein System des Qualitätsmanagements, das folgende Schlüsselpunkte umfasst:
– Kenntnis der hauptsächlichen Prozesse des Unternehmens, mit dem Zweck, rechtzeitig die Chancenzu erkennenund die potenziellen Risikenzu vermeiden
– die Durchführung von Auditsder Zertifizierung und Aufrechterhaltung steigert das Vertrauenund stärktdas Imageder Klienten und anderen interessierten Parteien
Zurzeit wird eine Reduktion der Bürokratie durchlaufen und ihre Vision konzentriert sich auf die Analyse und die Verwaltung des Risikos

 

Zertifizierung von Systemen des UmweltmanagementsISO 14001:2015

Die Zertifizierung des Systems des Umweltmanagements gestattet der Organisation, den Institutionen, Bürgern und Klienten, das eigene Engagement für den Umweltschutzzu zeigen.
Das Unternehmen mit Zertifikat ISO 14001:2015 ist in der Lage, die Risiken zu minimierenund konstant die Umweltleistung zu verbessern.Es wird ferner die Achtung auf die Überprüfung des vollständigen Lebenszyklus der Güter und Dienstleistungen gesetzt, aufgrund einer nachhaltigen Entwicklung.
Eine unternehmerische Orientierung, die bereit ist für den nachhaltigen Erfolg, verstärkt das Vertrauen gegenüber Klienten, Lieferanten und Partnern. Sie verstärkt ferner das eigene Image auf dem Markt.

Zertifizierung für Arbeitssicherheit und Gesundheit (Die BS OHSAS 18001:2007 wird ab 11. März 2021 durch die ISO 45001 ersetzt)
Die Unternehmen, welche das Engagement stärken wollen, die Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsort mit einem Managementsystem für die Sicherheit zu garantieren, können sich dieses BS-Standards bedienen.
Dank diesem System wächst die Produktivität (weniger verlorene Arbeitstage) und steigt die Zustimmung gegenüber dem Arbeitgeber.
Verbessern und Wachsen des Vertrauens gegenüber Klienten, Angestellten und Partnern ist möglich durch eine genaue Bewertung, ausgerichtet auf die Vertiefung der folgenden Themen:
Analyse der Unternehmensrisiken, Kenntnisnahme der realen und potenziellen Risiken, Handbuchmit den Sicherheitsverfahren, Analyse der Unfallstatistiken und Ziele der Verbesserung.

Zertifizierung der Managementsysteme für die Informationssicherheit (ISMS)ISO 27001:2014
Die Norm ISO 27001, publiziert 2013, wurde auf Italienisch übersetzt und in die Norm UNI im März 2014 als UNI CEI ISO/IEC 27001:2014 umgewandelt – Informationstechnologien- Technik für die Sicherheit- Managementsysteme für die Sicherheit der Informationen- Anforderungen.
Durch die Norm werden die Anforderungen spezifiziert, um kontinuierlich ein Managementsystemfür die Sicherheit der Informationenzu erstellen, umzusetzen, zu bewahrenund zu verbessernund die eventuellen Risiken in Bezug auf die Sicherheit der Informationen zu behandeln (angepasst an die Notwendigkeiten der Organisation).
Es ist wichtig, (das Unternehmen selbst wie auch jene, welche die Dienstleistungen/Produkte nutzen, die von ihm angeboten werden) zu sensibilisieren, dass die Informationeneinzu schützendes Gutsind; das garantiert die rechtlichen und vertraglichen Grundlagen und begünstigt das Vertrauen im Kontakt mit Klienten, öffentlichen Organisationen und e-commerce.

Zertifizierung SA 8000

Sie ist nützlich für Unternehmen, die auf dem globalen Markt oder in Bereichen tätig sind, wo es wichtig ist, das Engagement für die sozial nachhaltige und ethisch respektvolle Arbeit der Stakeholders zu unterstreichen (interessierte Personen wie Nichtregierungsorganisationen, Gewerkschaften, Massenmedien usw.)

Zertifizierung 22000:2015

Im Lebensmittelbereich und in der Produktion von Nahrungsmitteln bestehen Anforderungen für die Analyse kritischer Punkte (Temperatur, gekreuzte Strecken usw.) daher besteht der HCAAP(Hazard Analysis and Critical Control Points), herausgegeben im Umfeld des so genannten „Codex Alimentarius“ der Weltgesundheitsorganisation (WHO – dieses Jahr handelt es sich bereits um die 21. Ausgabe), die Norm PAS 220:2008(Norm, die im Detail das System der notwendigen Anforderungen für die sichere Produktion von Lebensmittelrohstoffen beschreibt) und die Norm ISO 22000(Managementsystem für die Lebensmittelsicherheit – SGSA), welche alle früheren Normen integriert und die Anforderungen des Managementsystems für die Lebensmittelsicherheit im Verlauf der ganzen Kette definiert, vom Rohstoff bis zum Endprodukt, einschliesslich Verpackung, Schutz und Vertrieb.
Dank Kombination des Managementsystems und der kritischen Kontrollpunkte enthält die Norm ISO 22000 Angaben über alles, was sich im Bereich des Qualitätsmanagements und der Kontrolle der Lebensmittelsicherheit als effizient und wirksam erwiesen hat. Die Norm ISO 22000 bezieht sich auf konsolidierte Methoden, insbesondere betreffend Produktionstechnologien, hygienische Normen betreffend Produktionssysteme, Transport, Lagerung und Kontrollsysteme.
Es ist wichtig, dass das System sich entwickelt und perfektioniert zusammen mit der technologischen und sozialen Entwicklung des Betriebs; auf diese Weise wird es integraler Bestandteil des Unternehmensmanagements unter dem menschlichen wie dem finanziellen Gesichtspunkt.

UNI 11200:2010 – UNI EN 15838:2010

Das Unternehmen erhält durch diese Norm Dienstleistungen zur Beziehung mit dem Klienten, dem Konsumenten und den Bürgern über Kontaktzentren. Es braucht folglich eine Managementstrategie und -politik, einen Bereich, den Human Resourcesgewidmet ist, eine „komplexe“ Infrastruktur (mit Kommunikationskanälen, Arbeitsumfeld, Datenbackup), definierte Verfahren(MKTG-Kampagnen, Projektierung der Dienstleistung, Betriebszentralen und Datenanalyse und einen Bereich der reserviert ist für die Analyse der Kundenzufriedenheit(implizite und explizite Feststellung).

UNI CEI 11352 – UNI CEI EN ISO 50001:2011

Es handelt sich um eine italienische Norm, welche die Mindestanforderungen für die Gesellschaften festlegt, welche die Rolle als Energy Service Company (ESCo) übernehmen wollen.
Die Norm 50001 spezifiziert indessen die Anforderungen, um ein Energiemanagementsystem zu schaffen, starten, aufrechtzuerhalten und zu verbessern. Das Ziel dieses Systems besteht darin, zu gewährleisten, dass eine Organisation mit einem systematischen Ansatz die kontinuierliche Verbesserung der eigenen Energieleistung verfolgt, das betrifft in diesem Fall die Energieeffizienz sowie den Verbrauch und die Nutzung der Energie.
Die SV-Gruppe verwaltet die beiden Normen und integriert sie mit dem System 14001:2004 und entwickelt die Überwachungen mit elektronischen Blättern

SV GROUP NEWS

CONTATTI

Prima di inviare la richiesta prendere visione dell'informativa privacy.

Not readable? Change text. captcha txt

Start typing and press Enter to search